Home
THERAPIE & REHA
Medi-Activ
Fle.xx schmerzfrei
Funktionstraining
Kursangebot
Terminreservierung
Schmerztherapie
FDM Schmerztherapie
LnB Schmerztherapie
Stoßwellentherapie
Kontakt-Formular
So erreichen Sie uns
Stellenangebote
Impressum
Datenschutzerklärung

 

WAS IST LnB PAINLESS?

Durch die LNB Schmerztherapie wird die eigentliche „Logik der ursächlichen Schmerzbefreiung“ verstanden.

Das Verblüffende ist, dass die meisten Schmerzen eindeutig identifizierbare Warnschmerzen sind, die nicht durch strukturelle Schädigungen verursacht, sondern vom Körper geschalten werden, um vor weiteren Fehlbelastungen des Bewegungssystems zu schützen.

Die meisten Schmerzen entstehen demzufolge durch krankhafte muskuläre Zustände, sprich durch „Fehlprogrammierungen der Muskeln“.

Beseitigt man die Fehlbelastungen, verschwinden auch die Schmerzen - und zwar ursächlich, ohne Medikamente oder Operationen, auf vollkommen natürliche Weise und dies auffallend schnell.

Dies gelingt auch dann, wenn bereits konkrete Schädigungen vorliegen, die durch Röntgen, CT, etc. sichtbar sind. Auch Patienten mit chronischen Schmerzen, auch wenn sie als austherapiert gelten, kann geholfen werden.

Die LNB Schmerztherapie wirkt bei 90% aller Schmerzen

 

Allgemein:
Arthrose, Fibromyalgie, Weichteilrheumatismus, Osteoporose, Gelenkentzündung, Nervenreizung, Chronische Schmerzen

Kopf, Nacken, Schulter, Arme:
Kopf und Drehschmerz, Migräne, Nackenschmerzen, Schiefhals, Steifnacken, Schulterschmerzen, Trigeminusneuralgie, Fingerschmerzen, Kiefergelenkschmerzen, Schulter-Arm-Syndrom, Intercostalneuralgie, Tennisellenbogen, Golferellenbogen, Sehnenscheidenentzündung, Karpaltunnelsyndrom, Augenschmerzen

Rumpf, Rücken, Hüfte, Beine:
Rückenschmerzen, Gleitwirbel, Bandscheibenvorfall, Spinalkanalstenose, Sacralgelenkschmerzen, Hexenschuss, Ischialgie, Hüftschmerzen, Knieschmerzen, Meniskusanriss, Kniekehlenschmerzen, Bakerzyste, Fußschmerzen, Joggerschienbein, Zehenschmerzen, Achillessehnenschmerzen, Fersensporn

 

Wie funkioniert die LnB Schmerztherapie in der Praxis?

Stufe 1: Gründliche, individuelle Anamnese der Faktoren, die das muskeldynamische Gleichgewicht gestört und die Alarm- oder Überlastungsschmerzen ausgelöst haben.

Stufe 2: Schmerzpunktpressur – diese Akutmaßnahme kann bei 90 Prozent der heute verbreiteten Schmerzzustände innerhalb von 30 bis 60 Minuten Behandlungszeit zu Schmerzreduzierungen von 70 bis 100 Prozent führen. Durch diese Manualtherapie wird eine erste Löschung fehlerhafter Muskelprogramme vorgenommen. Sie ist völlig nebenwirkungsfrei. Zusatznutzen: Führt die Schmerzpunktpressur zu keiner merkbaren Besserung der Schmerzintensität, ist das ein wichtiger Indikator für das Vorhandensein eventuell ernsterer Schmerzursachen wie organischer Erkrankungen. Als sogenannte Differentialdiagnostik dient die Schmerzpunktpressur so als Anstoß für weiterführende Diagnostik beim Facharzt.

   Stufe 3: Die Engpassdehnung führt den Gedanken der Schmerzpunktpressur       weiter –  das Umprogrammieren der muskulären Engpässe auf gesund und funktionell soll fixiert  und dauerhaft gemacht werden. Hierbei kommt die aktive Mitwirkung des Patienten  zum  Tragen.  Denn er muss die vom Therapeuten vorgegebenen Engpassübungen  zuverlässig durchführen, um Schmerzfreiheit zu erlangen und zu erhalten.

 

 

 

ZENTRUM FÜR THERAPIE & REHA Medi-Activ | webmaster@therafit.de